Bauarbeiten sind auf Kurs



Sprachnavigation

Regionale Paketzentren Bauarbeiten sind auf Kurs

Publiziert am 17.09.2019

Die Post nimmt bis Herbst 2020 neue regionale Paketzentren in Betrieb. Alles zum Baufortschritt.

Die Inbetriebnahme eines neuen Logistikstandortes ist anspruchsvoll. Damit alles möglichst reibungslos abläuft, sind Spezialisten unterschiedlicher Berufsgattungen gefordert. Jean-Pierre-Stettler betreut die drei Bauvorhaben in Cadenazzo TI, Vétroz VS und Untervaz GR als Projektleiter: «Dadurch, dass wir die Bauarbeiten im Abstand von jeweils sechs Monaten gestartet haben, können wir wertvolle Erfahrungen sammeln, die wir am darauffolgenden Standort einbringen können.» Die Inbetriebnahme der neuen Paketzentren hat auch betriebliche Anpassungen an den bestehenden Zentren in Härkingen SO, Frauenfeld SG und Daillens VD zur Folge: «Die Sortieranlagen müssen auf die zusätzlichen Fernziele ausgerichtet werden», erklärt Jean-Pierre Stettler. Die Umbauten werden in den nächsten Wochen abgeschlossen. In Ostermundigen entsteht bis März 2020 ein regionales Paketzentrum in einem bereits bestehenden Gebäude – dies für eine zeitlich beschränkte Betriebsdauer.

Die regionalen Paketzentren der Post

Mit dem Bau der regionalen Paketzentren reagiert die Post auf die wachsenden Paketmengen und das Kundenbedürfnis nach einer schnelleren Zustellung. Die Investition von total über 190 Millionen Franken ist ein Bekenntnis in die verschiedenen Regionen der Schweiz.

Die neuen und weitgehend identischen regionalen Paketzentren werden über ein sogenanntes Direktverkehrsnetz mit den bestehenden Zentren verbunden. Das verkürzt Transportzeiten und Transportwege.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden