Baustellenlogistik



Sprachnavigation

Media image full width

Baustellenlogistik Zwei Premieren bei der Post

Publiziert am 17.12.2020

In Basel setzt Roche derzeit eines der grössten Bauprojekte um – ein neues Forschungszentrum. Die Schweizerische Post trägt mit der Baustellenlogistik dazu bei, dass die Arbeiten reibungslos ablaufen. Dazu realisiert sie zwei echte Premieren: ihr erstes Konsolidierungslager und die ersten zwei E-LKWs der Post.

Die Post hat von der F. Hoffmann-La Roche AG den Zuschlag erhalten, für das pRED Innovation Center die Baustellenlogistik zu erbringen. Sie übernimmt die Disposition und Organisation von Warentransporten auf, von und zur Baustelle. So stellt sie auf der Baustelle die optimale Versorgung und Entsorgung sicher.

Erstes Konsolidierungslager der Post

Dazu geht die Post einen ganz neuen Weg: Sie betreibt in Pratteln ihr schweizweit erstes Konsolidierungslager. Dort werden Waren von verschiedenen Lieferanten angeliefert, zwischengelagert und für eine effiziente Belieferung passend zusammengestellt. Von Pratteln aus wird das Material termingerecht mit E-LKWs auf die Baustelle in Basel transportiert. So werden die Direktanfahrten zur Baustelle um bis zu 60 Prozent reduziert.

Logistikprozesse als Erfolgsfaktor

Das Projekt beweist, dass die Baustellenlogistik immer mehr zum Wettbewerbsfaktor für Bauprojekte im urbanen Raum wird. Dabei ist ein detailliertes Konzept aller logistischen Prozesse zentral. Die Post und ihr Planungspartner Amberg Loglay verfügen über das Fachwissen und die nötige Erfahrung, um die Baustellenlogistik optimal auf Herausforderungen wie z. B. hohe Verkehrsdichte und enge Platzverhältnisse auszurichten. Sie sorgen dafür, dass Logistikprozesse reibungslos verlaufen und der Bau rechtzeitig fertiggestellt werden kann.

Einsatz von Elektrolastwagen

Für die Transporte vom Konsolidierungslager in Pratteln zur Baustelle in Basel werden noch im Dezember E-LKWs eingesetzt. Dadurch wird der positive Effekt der erheblich reduzierten Direktanfahrten zusätzlich verstärkt: Die E-LKWs fahren deutlich leiser und verursachen keine stinkenden Abgase und kein CO2. Post Company Cars, als Flottenmanagerin der Post, war für den gesamten Beschaffungsprozess verantwortlich.

Logistik-Know-how optimal eingesetzt

Dass die Post solche Dienstleistungen für die Baustellenlogistik erbringt, liegt nahe: Sie verfügt über jahrzehntelange Logistikerfahrung. Diese stellt die Post jetzt Bauunternehmen zur Verfügung und verhilft ihnen dadurch zu Einsparungen, zu einer besseren Termineinhaltung und reibungslosen Abläufen. Die beteiligten Unternehmen können sich ganz auf ihre Aufgaben konzentrieren. Und die Anwohner sind besser vor Lärm, Schmutz sowie vermeidbarem Baustellenverkehr geschützt.

Darum lohnt sich ein Konsolidierungslager

In einem Konsolidierungslager lassen sich grosse Mengen Baumaterial sortenrein anliefern und zu Sets gemäss Arbeitsvorbereitung zusammenstellen. So können verschiedene Bereiche einer Baustelle gleichzeitig und auf die Planungsdaten abgestimmt mit Material versorgt werden – just in time. Dadurch reduzieren sich die Platzprobleme auf der Baustelle, der Lieferverkehr zur Baustelle, der CO2-Ausstoss und die Lärmbelastung für die Anwohner.

Weitere Infos zur Baustellenlogistik: www.post.ch/baustellenlogistik.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden