Neues Paketzentrum in Ostermundigen



Sprachnavigation

Paketverarbeitung Neues Paketzentrum in Ostermundigen

Publiziert am 26.03.2020

Die Post hat in Ostermundigen BE ein neues regionales Paketzentrum in Betrieb genommen. Sie reagiert damit auf die steigenden Paketmengen.

Der Onlinehandel wächst stark und mit ihm die Paketmenge: 148 Millionen Pakete hat die Post im letzten Jahr in ihren Paketzentren verarbeitet. Sie investiert deshalb laufend in die Paketlogistik. So aktuell in Ostermundigen: Hier ist ein regionales Paketzentrum in Betrieb genommen worden. Dabei sind 30 zusätzliche Stellen geschaffen worden.

Einzelne Tätigkeiten, welche bis jetzt in der benachbarten Distributionsbasis ausführt wurden, können neu ins regionale Paketzentrum verlagert werden. Dies führt zu einer optimierten Platzverfügbarkeit an beiden Standorten. Priority-Pakete aus den Regionen Bern und Thun machen keinen Umweg mehr über Härkingen. Das reduziert Transportwege und -zeiten, senkt die zu transportierende Menge und verkürzt die Verarbeitungszeit des einzelnen Pakets. Zum Teil können die Versenderkunden ihre Pakete später aufliefern.

Die Verarbeitungsstrategie Pakete der Post kurz erklärt.

Das erste regionale Paketzentrum wurde im Oktober 2019 in Cadenazzo TI ans Netz angeschlossen. Zwei weitere Zentren entstehen in Vétroz VS und Untervaz GR, um die Servicequalität langfristig zu stärken. Insgesamt investiert die Post bis Ende 2020 über 190 Millionen Franken in die vier neuen regionalen Paketzentren.

Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden