Jeder dritte Heimelektronikartikel aus dem Internet



Sprachnavigation

Versandhandelsstudie 2018 Jeder dritte Heimelektronikartikel aus dem Internet

Publiziert am 11.03.2019

Der Schweizer Onlinekonsum hat im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent zugenommen. Anders gesagt: 9,5 Milliarden Franken haben Konsumenten 2018 für online gekaufte Waren und Güter ausgegeben – 1,9 Milliarden Franken davon im Ausland.

33% der Heimelektronikartikel wurden in der Schweiz 2018 via Onlinehandel gekauft.

Die Versandhandelsstudie 2018 spricht eine deutliche Sprache: Die Verlagerung des stationären zum Onlinehandel geht weiter. 9,5 Milliarden Franken – so viel haben Schweizer Konsumenten 2018 für online gekaufte Waren und Güter, allen voran Heimelektronik-Artikel, Kleider und Schuhe ausgegeben. 2017 waren es noch 8,6 Milliarden Franken, also zehn Prozent weniger.

Grenzüberschreitender Handel gewinnt an Bedeutung

Der grenzübergreifende Onlinehandel nimmt überproportional zu.
Abb. 1: Entwicklung Marktvolumen (Quelle: VSV)

Die meisten Bestellungen (CHF 7,6 Mrd.) gingen bei Onlinehändlern, Marktplätzen und Plattformen in der Schweiz ein. Dem gegenüber stehen 1,9 Milliarden Franken, die für Online-Einkäufe im Ausland zu Buche schlagen. Ungebremst ist der Anstieg von Kleinpaketen aus Asien; gegenüber dem Vorjahr sind sie um ganze 35 Prozent gestiegen. Die Langzeitbetrachtung 2010–2018 zeigt, dass sich die Online-Einkäufe im Ausland seit 2010 vervierfacht haben.

16 Prozent der Non-Food-Artikel online gekauft

Neben Heimelektronikartikel werden vor allem Mode und Schuhe online gekauft.
Abb. 2: Gesamtmarkt nach Sortiment (B2C) im Schweizer Online-Versandhandel (Quelle: VSV)

Der Online- und Versandhandel wächst damit erneut stärker als der klassische Handel. Ein Blick auf die Non-Food-Sortimente zeigt; Herr und Frau Schweizer bestellen bereits 16 Prozent online. Bei den Heimelektronik-Artikeln sind es gar über 33 Prozent, die über den Onlinekanal gekauft werden. An zweiter Stelle liegt das Mode-/Schuhe-Sortiment.

Die Versandhandelsstudie

Die Studie zu den Umsatzzahlen für den Schweizer Online-Versandhandel wurde vom Verband Schweizer Versandhändler (VSV) mit GfK und der Schweizerischen Post publiziert. Diese basiert auf direkten Erhebungen der Händler und unter Berücksichtigung weiterer Messgrössen wie Versand- und Importstatistiken.

Zur Studie (PDF, 663.2 KB) [Media | Not Accessible]

Webrooming vs Showrooming
Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden