Gemeinsam Gutes tun



Sprachnavigation

«2 x Weihnachten» Gemeinsam Gutes tun

Publiziert am 20.12.2018

Bereits zum 22. Mal verlängern die Post, das Schweizerische Rote Kreuz, die SRG SSR und Coop Weihnachten für einen guten Zweck: Für «2 x Weihnachten» sammeln sie Waren und verteilen diese an Armutsbetroffene. Nicht nur Privatpersonen unterstützen die Aktion, sondern auch Unternehmen – wie das Beispiel Galenicare zeigt.

Rund 50'000 Pakete haben Privatpersonen und Unternehmen im vergangenen Jahr gespendet, darunter 1700 virtuelle im Wert von 210'000 Franken und 600 coop@home Pakete. Während der diesjährigen Aktion vom 24. Dezember 2018 bis 11. Januar 2019 nimmt jede Poststelle Spendenpakete – gefüllt mit lang haltbaren Lebensmitteln, Hygiene- und Toilettenartikel – portofrei entgegen. Die Pakete können mit der Dienstleistung pick@home auch kostenlos von zu Hause abgeholt werden.

Spenden sind auch digital möglich

Wer sich an der Aktion beteiligen, jedoch kein Paket zusammenstellen möchte, kann auch auf digitalem Wege seinen Beitrag zu «2 x Weihnachten» leisten: Mit wenigen Klicks können Pakete mit Lebensmitteln und Grundbedarfsmitteln für Menschen in Osteuropa online eingekauft werden.

Spenden als Teameffort

Spenden anstatt Wichteln – dazu haben sich die Verantwortlichen der Managementgesellschaft von Amavita, Sun Store und Coop Vitality (Galenicare Management AG) entschieden. «Gemeinsam Gutes tun» lautet der Betreff der entsprechenden internen Mitteilung. Man wolle in der Adventszeit, die traditionell von vielen Geschenken, guten Wünschen und Glühwein geprägt ist, auch an Menschen denken, denen es nicht so gut geht. Die Mitarbeitenden der Zentrale in Bern sind aufgerufen, freiwillig an der Spendenaktion «2 x Weihnachten» mitzumachen. Vor den Festtagen können sie selbst zusammengestellte Pakete unter den Weihnachtsbaum am Arbeitsort legen, von wo diese dann mit einem Spezialtransport der Post in das Verteilzentrum SRK in Wabern gebracht werden.

Die Idee sei gut angekommen, bereits hätten sich zahlreiche Mitarbeitende für eine Teilnahme an der freiwilligen Aktion ausgesprochen, erklärt Marianne Ellenberger, Leiterin HR von Galenicare.

Was gehört in ein Paket?

Gesammelt werden lang haltbare Lebensmittel, Hygiene- und Toilettenartikel. Zum Beispiel Tee, Kaffee, Teigwaren, Reis, Öl und Konserven, Zahnpasta, Zahnbürsten, Watte, Seife und Shampoo. Die Waren kommen bedürftigen Menschen und sozialen Institutionen zugute.

Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden