Alles auf der Rolle – auch logistisch



Sprachnavigation

YellowCube Alles auf der Rolle – auch logistisch

Entspannung durch Selbstmassage: Das ist Blackroll. Das Geschäft mit den Foamrollern ist auch in der Schweiz hervorragend angerollt. YellowCube, die logistische Komplettlösung für den E-Commerce der Schweizerischen Post, ist Teil des Erfolgsmodells.

Mrs. und Mr. Blackroll mit Team: Erika Gerig (links) und Thomas Mullis (Mitte).

Am Anfang war eine schwarze Rolle. Die Blackroll. Heute gibt es sie auch in Pink oder Orange, mit glatter oder gerillter Oberfläche, in weicher und harter Ausführung. Und es gibt Folgeprodukte: den Ball oder den Duoball. Doch ob Schwarz oder Pink, Rolle oder Ball: Alles dient demselben Zweck. Therapie und Fitness. Der Körper wird über die Foamrolling-Produkte abgerollt und dabei massiert – bis in die Tiefe. Muskuläre Verhärtungen und verklebtes Bindegewebe lösen sich, zugleich wird die Muskulatur gestärkt. Das ist einfach und effektiv.

Vor zehn Jahren in Deutschland gegründet, boomt das Geschäft heute weltweit. In der Schweiz werden die Produkte über Physiotherapiepraxen und Sportzentren vertrieben, aber immer öfter auch direkt an Privatkunden verkauft. «Das B2B- und B2C-Geschäft halten sich schon fast die Waage», sagt Thomas Mullis. Er und seine Geschäftspartnerin Erika Gerig versorgen über ihre Feel Best GmbH den Schweizer Markt mit Blackroll-Produkten.

Smarte Lagerlogistik, bestes Distributionsnetz

«Bis vor zwei Jahren hielten wir die Logistik in eigenen Händen – im doppelten Wortsinn», sagt Thomas Mullis. «Wir haben die Waren eigenhändig verpackt und zur Post gebracht. Dann sind wir an Grenzen gestossen. Wir standen vor der Wahl: Personalbestand und Lagerinfrastruktur erweitern oder die Logistik auslagern. Wir haben uns für Letzteres entschieden.» Thomas Mullis zog Berater bei, um den passenden Logistikpartner zu finden. Die Wahl fiel auf YellowCube, die logistische Komplettlösung für den E-Commerce der Post.

Heute lagern Rolle, Bälle und weitere Blackroll-Produkte im voll automatisierten Lager in Oftringen. Roboter bringen die online bestellten Waren zur Verpackungsstation, von dort gehts direkt ins Paketzentrum. Das Bestellfenster ist bis 17:30 Uhr geöffnet, am Folgetag rollt der Kunde bereits über sein Fitnesstool. «Alles aus einer Hand: Das hat uns überzeugt», sagt Thomas Mullis. «Wir haben eine smarte Lagerlogistik und profitieren vom besten Distributionsnetz der Schweiz.»

Tiefe Fixkosten, hohe Planungssicherheit

Schnittstelle zur Post ist der Onlineshop www.blackroll.ch. «Wir haben rund 70 Artikel am Lager und wickeln 5000 Bestellungen pro Jahr ab.» Die Vorteile der ausgelagerten Logistik fasst Thomas Mullis so zusammen: «Tiefe Fixkosten und hohe Planungssicherheit. An Spitzentagen – etwa vor Weihnachten – haben wir keine Lieferverzögerungen, an schwächeren Tagen keine unnötigen Infrastrukturkosten.»

Klar: Auch YellowCube kostet. Thomas Mullis: «Es hätte günstigere, aber kaum bessere Lösungen gegeben. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.» Optimierungspotenzial sieht er im Zugriff auf Versanddaten. «Werden meine Bestellungen kostenoptimal versandt? Das möchte ich kontrollieren können. Aber bei YellowCube sind die Wege kurz, wir können unsere Anliegen direkt einbringen. Ich kann YellowCube nur empfehlen.»

Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden