Siebter Rekord in Folge



Sprachnavigation

Paketmengen 2020 Siebter Rekord in Folge

Publiziert am 19.01.2021

Über 182,7 Millionen verarbeitete Pakete – zum siebten Mal in Folge verzeichnet die Schweizerische Post einen neuen Rekordwert bei den Paketmengen. Gegenüber dem Vorjahr sind dies 23,3 Prozent mehr.

Das Jahr 2020 war in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr – auch für den Online-Handel. Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Menschen angehalten, zu Hause zu bleiben. Das hat dazu geführt, dass die ohnehin kontinuierlich wachsenden Paketmengen teilweise fast explosionsartig angestiegen sind. Allein im Dezember verarbeitete die Post 23,1 Millionen Pakete – ein Allzeit-Monatsrekord in ihrer Geschichte. Im Vergleich zum Vorjahr hat die Post ihre tägliche Sortierkapazität um bis zu 300 000 Pakete ausgebaut: Täglich sortierten die in diesem Jahr eröffneten regionalen Paketzentren in Vétroz, Ostermundigen und Untervaz gut 200 000 Pakete. Erstmals im Festtagsverkehr sortierten auch Mitarbeitende in den Briefsortierzentren Pakete – im Durchschnitt rund 100 000 pro Tag.

Weniger Briefe – mehr Kleinwaren aus Europa

Auch bei den Briefmengen setzt sich der Trend fort. So hat die Post 2020 mit 1,7 Milliarden rund 5,6 Prozent weniger Sendungen verarbeitet als im Vorjahr. Die Kleinwarensendungen aus Asien sind im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Demgegenüber sind diejenigen aus Europa angestiegen. Die Post rüstet sich für die Zukunft und nimmt im Jahr 2021 eine hochmoderne Sortieranlage in Zürich-Mülligen in Betrieb. Dies, um die grossen Mengen an Kleinwarensendungen und Kleinpaketen aus dem In- und Ausland zu bewältigen, eine optimale Auslastung der Anlage zu gewährleisten und die Paketzentren zu entlasten.

Aus PostMail und PostLogistics wird Logistik-Services

Mit dem Start ins neue Jahr ist auch die neue Strategie «Post von morgen» in Kraft getreten. Sie gilt zwar für die Periode 2021 bis 2024, ist aber längerfristig ausgelegt und erstreckt sich über die nächsten zehn Jahre. Ein Teil der Strategie ist die Bündelung aller Logistikleistungen im neuen Konzernbereich Logistik-Services. Dadurch will die Post die Stärkung des Kerngeschäfts im Brief- und Paketgeschäft sowie im Medien- und Werbemarkt erreichen. Zudem will sie in Verbindung zum Kerngeschäft mit Güterlogistik, spezifischen Lösungen für Branchen und durch Partnerschaften und Beteiligungen an Logistikplattformen Wachstum erzielen, die Digitalisierung der Logistik mitprägen und auch künftig attraktive Arbeitsplätze in der Sortierung und Zustellung bieten.

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden