Die Schweizerische Post bietet KMU Hand



Sprachnavigation

Corona-Krise Die Schweizerische Post bietet KMU Hand

Publiziert am 24.03.2020

Mit einer  kostenlosen Beratung sowie der temporären Gratis-Abholung von Brief- und Paketsendungen bei Bedarf bietet die Schweizerische Post KMU besondere Unterstützung in Zeiten der Corona-Krise.

Das Coronavirus hat die Schweiz fest im Griff: Schulen und Läden bleiben geschlossen, Veranstaltungen sind verboten, der öffentliche Verkehr wird reduziert – schwere Zeiten für KMU. Die Schweizerische Post ist sich der Konsequenzen des Lockdowns für KMU bewusst – und will sie unterstützen.

Kostenlose Beratung für KMU im digitalen Handel

Die Post steht KMU, die im Onlinehandel tätig sind, kostenlos mit Rat und Tat zur Seite:  Bei Fragen rund um die aktuelle Lage – etwa zu Massnahmen für eine rasche Minderung der Einbussen im stationären Handel oder zur Herausforderungen bei Engpässen in der Beschaffung und der Logistik – können sich KMU an digital-commerce@post.ch wenden. Die Digital-Commerce-Experten der Post melden sich schnellstmöglich und unterstützen die KMU mit ihrer Expertise.

Kostenfreie Postabholung für von Massnahmen betroffene KMU

Nebst der Beratung bietet die Post KMU, die im Zuge der ausserordentlichen Massnahmen von einer Teil- oder Komplettschliessung betroffen sind, die Dienstleistung «Abholung auf dem Zustellgang bei Bedarf» aufgrund der Krise kostenlos an – gültig während der ausserordentlichen Lage, bis auf Widerruf. Damit können KMU sämtliche Brief- und Paketsendungen ohne Kostenfolge durch die Post abholen lassen – der Gang zur Aufgabestelle erübrigt sich. Die Post will damit einen aktiven Beitrag zum Social Distancing und zur Eindämmung des Coronavirus leisten. Das Angebot ist befristet.

Weitere Informationen: siehe Factsheet  (PDF, 1.5 MB)

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden