#TetrisChallenge



Sprachnavigation

#TetrisChallenge Challenge accepted!

Publiziert am 27.09.219

Was führt eigentlich ein Paketbote der Post in seinem Zustellfahrzeug mit? Eine Auslegeordnung.

Die Zürcher Kantonspolizei hat Anfang September in den sozialen Medien mit einem Bild, das feinsäuberlich aufgereiht den Inhalt eines Patrouillenautos zeigte, die #TetrisChallenge lanciert. Seither hat die Challenge viele Nachahmer gefunden. Auch die Post nimmt sie an und präsentiert ein Paket-Zustellfahrzeug inklusive dessen Inhalt:

Paketbotin oder Paketbote

Die Post beschäftigt 2077 Paket-Botinnen und -Boten – 124 davon sind Frauen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie früh wach und topfit sind: Die Beladung für die reguläre Zustellung beginnt ab 6 Uhr. Durchschnittlich hebt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter in der Paketzustellung 2,2 Tonnen pro Tag und geht mehrere Kilometer zu Fuss.

Zustellfahrzeug

Für die Paketzustellung sind 1850 gelbe Lieferwagen im Einsatz. Sie bringen etwas Farbe auf die Strassen, welche von den beliebtesten Autolacken grau, schwarz und weiss dominiert werden. Grün mögen wir übrigens auch, darum sind 29 davon elektrisch betrieben. Der Anteil E-Fahrzeuge soll in den nächsten Jahren stetig wachsen.

Handwagen

Für den Betrieb der Handwagen kommt die pure Muskelkraft der Botinnen und Boten zum Einsatz. Sie verwenden ihn in Strassen oder Gebäuden, in denen viele Pakete zugestellt werden, und es sich nicht lohnt, das Fahrzeug ständig umzuparkieren. Frischluftzufuhr ist also garantiert.

Scanner

Die Mitarbeitenden in der Zustellung sind nicht alleine unterwegs. Ihr treuer Begleiter ist ein Scanner. Diesen nennen sie «NEMO». Klingt liebevoll, ist aber einfach eine Abkürzung für «Neuorientierung Mobile Computing». Wird ein Paket zugestellt, scannt die Botin oder der Bote die Barcodes ab. Dies ist nötig, damit im Onlinedienst «Meine Sendungen» jeweils die letzte Station der Paketreise in der Sendungsverfolgung angezeigt wird.

Abholungseinladungen

Wenn Empfänger oder deren Nachbarn nicht zuhause sind und das Paket im Ablagefach des Briefkastens keinen Platz findet, schreiben die Botin oder der Bote eine Abholungseinladung und bringt das Paket zur nächsten Filiale. Unser Ziel ist eine möglichst hohe Erstzustellrate: Die Kunden sind zufrieden, wenn sie die Ware schnell erhalten und die Post kann die freie Lagerfläche für neu aufgegebene Pakete nutzen.

Kleinkram

In den Fahrzeugen finden sich auch persönliche Dinge wie Wasserflasche, Zwischenverpflegung, Papier, Schreibzeug, Smartphone, Regenjacke und Co. – je nach Bedürfnis des einzelnen Mitarbeitenden. Zudem Gegenstände, die der Sicherheit dienen: Feuerlöscher, Pannendreieck, Sicherheitswesten und -netz.

Last but not least …

Pakete

Auf einer Tour stellt eine Botin oder ein Bote im Schnitt 270 Pakete zu. In der Weihnachtszeit sind es 70 bis 80 Prozent mehr als an einem durchschnittlichen Wochentag unter dem Jahr. Die unterschiedlichen Formen und Grössen sorgen bei unseren Paketbotinnen und Paketboten tagtäglich für eine #TetrisChallenge.

Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden