Die Post liefert à la carte

Sprachnavigation

Menu Casa Die Post liefert à la carte

Essen wie im Restaurant – aber zuhause: Das ist Menu Casa. Ob Penne Pesto oder Cannelloni Verde, ob Kalbsgeschnetzeltes nach Zürcher bzw. Omeletten nach Grossmutter Art – die Schweizerische Post «serviert» das Essen auf dem Teller. Nur aufwärmen muss der Geniesser noch selber.

Die Schweizerische Post liefert die Mahlzeiten bis zur Wohnungstür.

Seit Sommer 2018 bietet die Bischofszell Nahrungsmittel AG – ein Unternehmen der Migros – mit Menu Casa einen neuen Service an: Mehr als 40 fixfertige Menüs können online und direkt an die Wohnungstür bestellt werden. Kurz in den Ofen oder in die Mikrowelle – schon ist das Essen genussbereit. Auch kalte Speisen sowie Getränke stehen bei Menu Casa auf der Karte: Müesli, Brote, Käse, Salate, Desserts, Mineralwasser – alles, was dem kulinarischen Geniesser von morgens bis abends schmeckt.

Menu Casa richtet sich an «Menschen im besten Alter» – also primär an Seniorinnen und Senioren, die eine einfache, bequeme und hochwertige Verpflegungslösung für zuhause suchen. Die Gerichte von Menu Casa überzeugen – geschmacklich und durch ihre Präsentation, denn die Menüs werden auf dem Teller schön angerichtet geliefert. Bestellungen können von Montag bis Freitag jeweils bis 12 Uhr aufgegeben werden, die Auslieferung erfolgt am Folgetag zwischen 9 und 12 Uhr. Nur sonntags und montags ist keine Zustellung möglich. Verschickt werden Speis und Trank als Priority-Sendungen über den Paketkanal der Post.

Tellerservice an der Wohnungstür

Für den Versand der sensiblen Fracht setzt die Bischofszell Nahrungsmittel AG auf eine eigens entwickelte Verpackungslösung. Eine harte Plastikschale schützt den Inhalt vor physischen Einwirkungen, eine Isolationstasche plus gefrorene PET-Wasserflaschen halten die tiefgefrorenen Menüs während 20 Stunden kühl. Bei der Zustellung nimmt der Paketbote die Isolationstaschen aus der Aussenbox und übergibt sie dem Kunden. Die Box nimmt er gleich wieder mit, gleiches gilt für Kühltaschen aus früheren Zustellungen.

Die Post holt die Bestellungen täglich bei der Bischofszell Nahrungsmittel AG ab und stellt sie an der Wohnungstür zu (Etagenzustellung). Meist wird die Sendung persönlich übergeben. «Der direkte Kundenkontakt ist unsere Stärke», sagt Ruedi Meier, Account Manager bei der Post. «Unsere Boten werden sorgfältig instruiert und verfügen über die notwendige Sozialkompetenz. Letzteres ist angesichts der Zielgruppe ein besonderer Trumpf.» Ist der Kunde nicht zuhause, deponiert der Bote die Kühltasche vor der Haus- bzw. der Wohnungstür.

Die Auswahl ist vielfältig: Kundinnen und Kunden wählen aus über 40 Menüs.

Schweizweite Zustellung à la carte

«Der Lancierung des neuen Angebots ging eine mehrmonatige Testphase mit Seniorinnen und Senioren im Raum Zürich voraus», sagt Ruedi Meier. «Seit Sommer 2018 ist das Angebot schweizweit verfügbar, die bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv.» Noch ist der Webshop von Menu Casa nur in Deutsch verfügbar, die französische und die italienische Version sind aber in Vorbereitung. Die Post liefert jedoch bereits heute schweizweit das Menu Casa-Angebot. In diesem Sinne: guten Appetit!

Interessant

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden