«Unsere Kunden erreichen ihre Zielgruppe dort, wo sie sich gerade befindet»

Sprachnavigation

Crossmediale Werbung «Unsere Kunden erreichen ihre Zielgruppe dort, wo sie sich gerade befindet»

Publiziert am 03.05.2022

Diese Kampagne fällt auf: Derzeit bewirbt die Post auf vielen Kanälen ihr neues Angebot «Post Advertising» und präsentiert sich als Anbieterin für crossmediale Werbung aus einer Hand. Will sie zur Mediaagentur werden? Brennende Fragen an Oliver Egger, Geschäftsführer Medien- und Werbemarkt.

Herr Egger, wieso drängt die Post auf den Werbemarkt?

Oliver Egger: Wir sind schon lange in diesem Markt tätig, verteilen seit Jahrzehnten physische Werbung in die Schweizer Briefkästen und unterstützen unsere Kunden im Adressmanagement. Das ist ein wichtiges Standbein und gehört zu unserem Kerngeschäft. Doch die Kundenbedürfnisse verändern sich. Unsere Werbekunden wünschen neben adressierter und unadressierter physischer Werbung immer mehr digitale und vor allem crossmediale Lösungen. Darauf reagieren wir und bauen unsere Dienstleistungen im Werbemarkt aus.

Darf die Post den Werbemarkt so aufmischen? Konkurrenziert sie damit nicht die Privatwirtschaft?

Unser Konzern erwirtschaftet schon heute rund 80% des Umsatzes im freien Markt, also im Wettbewerb mit anderen Unternehmen – so auch im umkämpften Werbemarkt. Abgeleitet von unserer Strategie «Post von morgen» bauen wir die Präsenz als crossmediale Werbeanbieterin aus und stärken unsere Wettbewerbsposition im Werbemarkt. Dieses angestrebte Wachstum hilft mit, den Service public weiterhin selbst zu finanzieren.

Warum ist das nötig?

Der Briefmarkt ist seit Jahren rückläufig und der Preisdruck im Paketmarkt hoch. Um die postalische Grundversorgung dennoch weiterhin ohne Steuergelder zu finanzieren, wollen wir auch in Zukunft Gewinne erwirtschaften. Das ist unter anderem im Werbemarkt möglich. Doch dazu müssen wir unsere Angebote weiterentwickeln. Wenn sich die Kundenbedürfnisse verändern, verändert sich auch die Post. Das hat unser Unternehmen in den letzten 170 Jahren immer wieder erfolgreich bewiesen. Wir investieren dort, wo Kundinnen und Kunden von einem direkten Nutzen profitieren.

Wie sieht das neue Angebotsportfolio der Post im Werbemarkt aus?

Das physische Mailing bleibt relevant wie eh und je. Wir ergänzen es gezielt, um dem Kundenbedürfnis nach crossmedialen Lösungen besser gerecht zu werden. Das Angebot von «Post Advertising» deckt eine Vielzahl physischer und digitaler Kanäle ab: vom klassischen Werbebrief über Werbung auf unseren eigenen und gut frequentierten Onlinekanälen bis hin zu digitaler Werbung an Tankstellen, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in den Shopping-Apps Profital und Bring!. Auch in und vor unseren Filialen wird es neue Werbeflächen geben.

Was ändert sich durch dieses breitere Angebot für Ihre Kundinnen und Kunden?

Wenn sie Werbung schalten möchten, profitieren sie von verbesserten, massgeschneiderten Lösungen. Denn für jeden Werbekunden erstellen wir nun den optimalen crossmedialen Mix. Dadurch erreichen Unternehmen ihre Zielgruppe dort, wo sie sich gerade befindet – egal, ob unterwegs oder zu Hause. Auch als crossmediale Werbeanbieterin tut die Post also das, was sie schon immer tat: Wir transportieren Informationen vom Absender zum Empfänger.

 

Post Advertising: Werbung, die ankommt

Ob Direct Mailing, Digital Out of Home oder mobile Internetwerbung: Die Werbespezialistinnen und -spezialisten der Post finden für jede Kampagne die richtigen Kanäle. Sie spielen die Massnahmen ihrer Werbekunden immer zielgerichtet aus – und bringen sie im richtigen Moment mitten ins Leben der Zielgruppe.

Das modulare Angebot von «Post Advertising» umfasst:

  • Digital Advertising
  • Data & Analytics
  • Direct Mailings
  • Adressmanagement
  • Digital Out of Home
  • Sampling

Mehr erfahren

Newsletter abonnieren

Melden Sie sich für den Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Jetzt anmelden